Prof. Dr. Michael Kißener

Kontakt

Univ.-Prof. Dr. Michael Kißener

Philosophicum, Raum 00-615
Sprechstunde: die aktuellen Sprechzeiten finden Sie unter dem Menüpunkt Sprechstunden

Telefon: 06131-3925643
E-Mail: Kissener@uni-mainz.de

Lebenslauf

1960
geb. in Bonn
1980
Abitur
1982-1987
Studium Geschichte/Germanistik/Pädagogik an der Rheinischen Friedrich-Wilhelms Universität Bonn
1987
Staatsexamen S I/II
1991
Promotion zum Dr. phil. in Bonn
1991
Projektleiter RAABE-Fachverlag für Wissenschaftsinformation
1992-2002
Geschäftsführer der „Forschungsstelle Widerstand" an der Universität Karlsruhe
2000
Habilitation an der Universität (TH) Karlsruhe
seit 2002
Univ.-Prof. für Zeitgeschichte an der Johannes Gutenberg-Universität Mainz

Schwerpunkte in Forschung und Lehre

  • Europäische Rechtsgeschichte 16.-20. Jahrhundert
  • Nationalsozialismus und Widerstand
  • Regionale Zeitgeschichte

Veröffentlichungen (in Auswahl)

Monographien und Sammelbände

  • Carsten Burhop, Michael Kißener, Hermann Schäfer, Joachim Scholtyseck: Merck 1668-2018. Von der Apotheke zum Weltkonzern, München 2018.
  • Werner Freitag, Michael Kißener, Christine Reinle, Sabine Ullmann: Handbuch Landesgeschichte, Berlin/Boston 2018.
  • Karl-Joseph Hummel, Michael Kißener (ed.): Catholics and Third Reich. Controversies and Debats, Paderborn 2018.
  • Michael Kißener, Andreas Roth: Notare in der nationalsozialistischen „Volksgemeinschaft“. Das westfälische Anwaltsnotariat 1933-1945, Baden-Baden 2017.
  • Michael Kißener, Boehringer Ingelheim im Nationalsozialismus, Stuttgart 2015.
  • Corine Defrance, Michael Kißener, Jan Kusber, Pia Nordblom (Hrsg.): Deutschland - Frankreich - Polen seit 1945. Transfer und Kooperation, Brüssel 2015.
  • Kißener, Michael: „Widerstand“ im Dritten Reich? Zum Streit über Begriffe und Gruppen. (Kleine Schriften zur Erinnerung / hrsg. von der Landeshauptstadt Hannover, Fachbereich Bildung und Qualifizierung (3)), Hannover 2014.
  • Kahlenberg, Friedrich P., Kißener, Michael, (Hrsg.), Kreuz, Rad, Löwe - Rheinland-Pfalz und seine Geschichte; Band 2, Darmstadt/Mainz 2012.
  • Prettenthaler-Ziegerhofer, Anita, Kißener, Michael (Hrsg.): Zwischenräume. Grenznahe Beziehungen in Europa seit den 1970er Jahren, Innsbruck/Wien/Bozen 2011.
  • Michael Kißener (Hrsg.): Rheinhessische Wege in den Nationalsozialismus. Studien zu rheinhessischen Landgemeinden von der Weimarer Republik bis zum Ende der NS-Diktatur, Worms 2010.
  • Hummel, Karl-Joseph, Kißener, Michael (Hrsg.): Die Katholiken und das Dritte Reich, Paderborn 2009 / 2., durchgesehene Auflage 2010.
  • Michael Kißener (Hrsg.): Der Weg in den Nationalsozialismus 1933/34. Darmstadt 2009.
  • Michael Kißener (Hrsg.): Germersheim im 20. Jahrhundert. Wege einer Festungsstadt in die Mitte Europas. Ubstadt-Weiher u.a. 2008.
  • Gemeinsam mit Karl Kardinal Lehmann: Das letzte Wort haben die Zeugen: Alfred Delp. Mainz 2007.
  • Kleine Geschichte des Landes Rheinland-Pfalz 1945-2005. Wege zur Integration eines "Nachkriegsbundeslandes". Karlsruhe 2006 (Regionalgeschichte - fundiert und kompakt).
  • Das Dritte Reich. Darmstadt 2005 (Kontroversen um die Geschichte).
  • Zwischen Diktatur und Demokratie. Badische Richter 1919-1952. Konstanz 2003.
  • zus. mit J. Scholtyseck (Hrsg.): Die Führer der Provinz. NS-Biographie aus Baden und Württemberg. Konstanz 1997.
  • Ständemacht und Kirchenreform: Bischöfliche Wahlkapitulationen im Nordwesten des Alten Reiches 1265-1803. Paderborn 1993.

Aktuelle Aufsätze

  • Michael Kißener/Ludolf Pelizaeus/Frank Kleinehagenbrock: Ursprünge und Ausgangslagen eines chemisch-pharmazeutischen Unternehmens. in: Carsten Burhop, Michael Kißener, Hermann Schäfer, Joachim Scholtyseck: Merck 1668-2018. Von der Apotheke zum Weltkonzern, München 2018, S. 29-97.
  • Boehringer Ingelheim im Nationalsozialismus. Vom Nutzen regionaler wirtschaftshistorischer Forschungen für den schulischen Geschichtsunterricht. in Oliver Auge, Martin Göllnitz: Landesgeschichte in der Schule, Ostfildern 2018, S. 209-216.
  • Deutschland, Frankreich und die Kirchen. Zur Einführung. in: Die Kirchen in den deutsch-französischen Beziehungen, Göttingen 2018, S. 9-21.
  • Zukunft in der Katastrophe. Die deutschen Länder nach dem Zweiten Welkrieg. in: Zeitschrift für bayerisce Landesgeschichte Bd.79 (Heft 3), München 2018, S. 625-647.
  • Friedrich Bräuninger (1877-1942) Amtsgericht in Triberg. in: Heiko Maas: Furchtlose Juristen. Richter und Staasanwälte gegen das NS-Unrecht, München 2017, S. 43-53.
  • Wilhelm Ehret (1898-1982) Amtsgericht in St. Blasien. in: Heiko Maas: Furchtlose Juristen. Richter und Staasanwälte gegen das NS-Unrecht, München 2017, S. 71-83.
  • Wegmarken der deutschen Widerstandsforschung nach 1945. in: Siegfreisd Hermle, Dagmar Pöpping (Hrsg.): Zwischen Verklärung und Verurteilung. Phasen der Rezeption des evangelischen Widerstandes gegen den Nationalsozialismus nach 1945, Göttingen 2017, S. 33-50.
  • Bayern und die Pfalz - Aspekte einer Beziehungsgeschichte im 19. und 20. Jahrhundert. in: Ulrich Burkhart (Hrsg.): 1816-2016. 200 Jahre Bezirkstag Pfalz, Kaiserslautern 2016, S. 53-68.
  • Von punktuellen Dissonanzen, Schwarzschlächtern und aktivem Umsturz. Der Widerstandsbegriff im Wandel der Zeit. in: Nils Kleine / Christoph Studt (Hrsg.): „Das Vermächtnis ist noch in Wirksamkeit, die Verpflichtung noch nicht gelöst.“ Der Widerstand gegen das „Dritte Reich“ in Öffentlichkeit und Forschung seit 1945 (Schriftenreihe der Forschungsgemeinschaft 20. Juli 1944 e.V., Band 19), Augsburg 2016, S. 29-40.
  • Das linksrheinische Deutschland im Ersten Weltkrieg. in: Jürgen Elvert / Birgit Aschmann / Markus A. Denzel / Jan Kusber / Joachim Scholtyseck / Thomas Stamm-Kuhlmann (Hrsg.): Der Erste Weltkrieg – Regionale Perspektiven (Historische Mitteilungen, Band 28), Stuttgart 2016, S. 15-29.
  • Ein Handbuch" für Rheinland-Pfalz - zwischen Landes- und Regionalgeschichte, zwischen Wissenschaft und Identitätsstiftung. in: Sigrid Hirbodian / Christian Jörg / Sabine Klapp (Hrsg.): Methoden und Wege der Landesgeschichte (Landesgeschichte, Band 1), Ostfildern 2015, S. 41-50.
  • Der Erste Weltkrieg im Westen und das frontnahe Heimatgebiet. in: Hambacher Jahrbuch 21(2014), Neustadt an der Weinstraße, S. 39-48.
  • Hasslieben am Rhein. Vergleichende Beobachtungen zur bayerischen und preußischen Präsenz am Rhein im 19. und 20. Jahrhundert. in: Franz J. Felten (Hrsg.): Preußen und Bayern am Rhein, Stuttgart 2014, S. 47-62.
  • Wie Hass verbindet: Frankreich nach 1871, Deutschland nach 1918. in: Jörg Zedler (Hg.): "Was die Welt im Innersten zusammenhält" Gesellschaftlich-staatliche Kohäsionskräfte im 19. und 20. Jahrhundert, München 2014, S. 147-164.
  • zus. mit Herman-Josef Braun: Der Mainzer Bischof und die Juden. Zur Geschichte eines nicht abgesandten Briefes. in: Historisches Jahrbuch 133 (2013) Freiburg/München, S. 365-374.
  • Katholisches Rheinland – Widerständiges Rheinland? in: Rheinische Vierteljahrsblätter 77 (2013) Bonn, S. 118-129.
  • Katholische Kirche und Gewalt im nationalsozialistischen Deutschland. Die Bischöfe, der Tyrannenmord und der Krieg, in: Hensel, Silke , Wolf, Hubert (Hrsg.).: Die katholische Kirche und Gewalt. Europa und Lateinamerika im 20. Jahrhundert, Köln/Weimar/Wien 2013, S. 101-110.
  • Die Bischöfe und die deutsch-französische Annäherung nach dem Zweiten Weltkrieg, in: Historisches Jahrbuch 132 (2012) Freiburg/München, S. 110-123.
  • Ein "vergessener" Erinnerungsort - Das "Deutschhaus" in Mainz, in: Schneider, Joachim, Schnettger, Matthias (Hrsg.): Verborgen-Vergessen-Wiederentdeckt. Erinnerungsorte in Mainz von der Antike bis zum 20. Jahrhundert, Darmstadt/Mainz 2012, S. 138-149.

Vorträge

WS 2018/19

Prof. Dr. Michael Kißener
"200 Jahre Landkreis Südwestpfalz - Wegmarken der Geschichte"
20. Oktober 2018, 18:30 Uhr, Münchweiler, Bürgerhaus

Prof. Dr. Michael Kißener
Wie Hass verbindet: Frankreich nach 1871, Deutschland nach 1918
28. Oktober 2018, 15 Uhr, Bad Kreuznach, Museum im Schlosspark

"Kriegsende und Revolution 1918/19 in Rheinhessen im Spiegel der Familie Boehringer"
16. November 2018, 19 Uhr, Ingelheim, WBZ, Großer Saal

 

SoSe 2018

Der I. Weltkrieg im Westen und das frontnahe Heimatgebiet
27. Mai 2018, 15 Uhr, Bad Kreuznach, Museum im Schlosspark

Mainz 1968
29. Mai 2018, 20 Uhr, Mainz, KHG Newmansaal

Ursprünge und Ausgangslagen eines chemisch-pharmazeutischen Unternehmens 1668-1827.
Im Rahmen der Buchvorstellung "Merck - Von der Apotheke zum Weltkonzern"
4. September 2018, 13:30 Uhr, Darmstadt

Boehringer Ingelheim und die deutsch-französische Aussöhnung nach dem Zweiten Weltkrieg.
im Rahmen der Vortragsreihe "Langjährige Industrieunternehmen in Rheinland-Pfalz. Von Trier bis Ingelheim / von Sayn bis Pirmasens"
12. September 2018, 19 Uhr, Boehringer Ingelheim Center (Hinweis: Bei diesem Vortrag ist eine Teilnahme nur mit einer Anmeldung an igl@uni-mainz.de bis zum 26. August 2018 möglich.)

WS 2017/18

Kirchliche Versöhnungsinitiativen nach 1945
Rahmen des Abschlusssymposiums des DFG-Graduiertenkollegs 1575 "Die christlichen Kirchen vor der Herausforderung 'Europa'", 14-16. Februar 2018
15. Februar 2018, 11:30 Uhr, Erbacher Hof Mainz

Kirchliche Versöhnungsinitiativen nach 1945
Rahmen des Abschlusssymposiums des DFG-Graduiertenkollegs 1575 "Die christlichen Kirchen vor der Herausforderung 'Europa'", 14-16. Februar 2018
15. Februar 2018, 11:30 Uhr, Erbacher Hof Mainz

Die katholischen Bischöfe und die europäische Einigung im Nachkriegsdeutschland.
1. März 2018, 19:00 Uhr, Kueser-Akademie für Europäische Geistesgeschichte e.V., Bernkastel-Kues

Christlich motiviert? Kontroverse Deutungen zum Widerstand der "Weißen Rose" gegen den Nationalsozialismus
21. März 2018, Katholische Akademie in Bayern, München

 

SoSe 2017

Die Preußen am Rhein. Geschichte einer Hassliebe 1816-1946.
6. Juni 2017, Christian-Albrechts-Universität zu Kiel

Mehr als nur Reben und Rüben! 70 Jahre Rheinland-Pfalz, 70 Jahre Wirtschaftsentwicklung.
Kurzvortrag im Rahmen der Mainzer Museumsnacht
10. Juni 2017, Mainz

Eröffnungsvortrag „Mainz – Mayence. Die deutsch-französischen Beziehungen im 19. und 20. Jahrhundert in regionaler Perspektive“
im Rahmen der 120. Generalversammlung der Görresgesellschaft 2017 vom 29.09 bis 01.10.2017
29. September 2017, 18:30 Uhr, Johannes Gutenberg-Universität Mainz, Hörsaal P1

WS 2016/17

Neubeginn im Untergang. Die deutschen Länder nach dem Zweiten Weltkrieg.
im Rahmen der 89. Gesamtsitzung der Kommission für bayerische Landesgeschichte
13.10.2016, München

"Boehringer Ingelheim im Nationalsozialismus. Vom Nutzen regionaler wirtschaftshistorischer Forschung für den schulischen Geschichtsunterricht"
im Rahmen der Internationalen wissenschaftlichen Fachtagung "Bedrohte Landesgeschichte an der Schule? Stand und Perspektiven" 1./2. Dezember 2016
1. Dezember 2016, 15:00 Uhr, Internationales Begegnungszentrum (IBZ) der Universität Kiel

Prof. Dr. Micheal Kißener
Ankommen in Rheinland-Pfalz?
im Rahmen der zweiteiligen Vortragreihe des Historischen Seminars der Johannes Gutenberg-Universität Mainz und der Landeszentrale für politische Bildung Rheinland-Pfalz "Flucht, Vertreibung und Integration nach dem Zweiten Weltkrieg in Erinnerungspolitik und kollektivem Gedächtnis" / BEDEUTUNG UND WAHRNEHMUNG DER VERTRIEBENEN IN SÜDWESTDEUTSCHER PERSPEKTIVE.
Mittwoch, 18. Januar 2017, 18.00 Uhr, Erthaler Hof in Mainz