PD Dr. Markus Raasch

1. Kontakt

Sprechstunde: die aktuellen Sprechzeiten finden Sie unter dem Menüpunkt Sprechstunden

Telefon: 06131- 39 28945
E-Mail: maraasch@uni-mainz.de

2. Lebenslauf

  • 1999–2003 ein Studium der Geschichte, Germanistik und Erziehungswissenschaften an der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf
  • anschließend Promotion bei Kurt Düwell über das Thema »Wir sind Bayer. Eine Mentalitätsgeschichte der deutschen Industriegesellschaft am Beispiel des rheinischen Dormagen (1917–1997)«.
  • Dezember 2006 bis September 2013 wissenschaftlicher (Ober-)Assistent am Lehrstuhl für Neuere und Neueste Geschichte der Katholischen Universität Eichstätt-Ingolstadt.
  • 2012 Habilitation mit der Arbeit »Der Adel auf dem Feld der Politik. Das Beispiel der Zentrumspartei in der Bismarckära (1871–1890)«.
  • Oktober 2013 bis März 2016 wissenschaftlicher Mitarbeiter im Historischen Seminar - Arbeitsbereich Zeitgeschichte (Prof. Dr. Michael Kißener) an der Johannes-Gutenberg-Universität Mainz
  • Seit April 2016 Vertretung des Arbeitsbereichs Zeitgeschichte der Johannes Gutenberg-Universität Mainz (Prof. Dr. Michael Kißener)
  • April-September 2017: Vertretung des Lehrstuhls von Prof. Dr. Joachim Scholtyseck an der Rheinischen Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn
  • Oktober 2017-September 2018: Leitung und Durchführung des Projektes „Eine kurze Geschichte der Genossenschaftsidee" (gefördert von der DZ-Bank-Stiftung)

3. Forschungsschwerpunkte

  • Gesellschaftsgeschichte des 19. und 20. Jahrhunderts
  • Adelsforschung
  • Mentalitäten, Identitäten und kulturelle Praxen im historischen Wandel
  • Erinnerungskulturen und Mythen(De-)Konstruktionen
  • Geschichte des politischen Katholizismus
  • Geschlechtergeschichte
  • Lebenswelten von Kindern und Jugendlichen, vor allem Kinder im Krieg

4. Koordination der Forschergruppe „Eltern und Kinder im Krieg“

Link zur Forschergruppe

5. Wichtige Publikationen

  • Handlungsspielräume des deutschen Exils während des Zweiten Weltkrieges. Das Beispiel der Landesgruppe deutscher Gewerkschafter im britischen Exil (LdG), in: Internationale wissenschaftliche Korrespondenz zur Geschichte der deutschen Arbeiterbewegung 2 (2006), S. 427-467.
  • Der Adel auf dem Feld der Politik. Das Beispiel der Zentrumspartei in der Bismarckära (1871-1890) (= Beiträge zur Geschichte des Parlamentarismus und der politischen Parteien 169), Düsseldorf 2015.
  • Kinder und Krieg. Von der Antike bis in die Gegenwart (Beihefte der Historischen Zeitschrift 68), München 2016.
  • Eichstätt im Nationalsozialismus. Katholisches Milieu und Volksgemeinschaft, Münster 2016.
  • Die Soldatenfamilie aus Kindersicht. Ein Beitrag zur Gesellschaftsgeschichte der beiden Weltkriege in akteurszentrierter Perspektive, in: Vierteljahrsschrift für Sozial- und Wirtschaftsgeschichte 103/3 (2016), S. 287-315.
  • Unternehmenskultur und soziale Praxis. Ein Beitrag zur Wertewandeldiskussion am Beispiel der Firma Bayer und ihrer Anliegerkommunen, in: Dietz, Bernhard / Neuheiser, Jörg (Hg.): Wertewandel in Wirtschaft und Arbeitswelt? Arbeit, Leistung und Führung in den 1970er und 1980er Jahren in der Bundesrepublik Deutschland, München 2016, S. 127-150.

Vollständiges Publikationsverzeichnis als PDF

6. Betreute Qualifikationsarbeiten

PD Dr Raasch _ Als Erstgutachter betreute Qualifikationsarbeiten (September 2018)