Barbara Jahn

1. Kontakt

Sprechstunde: die aktuellen Sprechzeiten finden Sie unter dem Menüpunkt Sprechstunden

E-Mail: bjahn@uni-mainz.de

2. Lebenslauf

Promotion zum Thema „Erziehungsstrategien und -praktiken im deutschen Adel 1945–1975“

seit 2016 Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Arbeitsbereich Zeitgeschichte (Prof. Dr. Michael Kißener) des Historischen Seminars der Johannes Gutenberg-Universität Mainz

2014–2016 Freiberufliche Mitarbeiterin des „Militärhistorischen Museums der Bundeswehr“, Berlin-Gatow im Rahmen der Museumspädagogik

2006–2013 Studium der Neueren und Neuesten Geschichte (Magister Artium), der Mittelalterlichen Geschichte und der Klassischen Archäologie an der Katholischen Universität Eichstätt-Ingolstadt

2011–2012 Erasmus-Aufenthalt an der Université Catholique de Lille, Frankreich, im Studiengang Geschichte mit den Schwerpunkten „Histoire de France“, „Archéologie classique et médiévale“ und „Langue française“

2005–2011 Studium der Journalistik (Diplom), der Neueren und Neuesten Geschichte und Neueren deutschen Literaturwissenschaft an der Katholischen Universität Eichstätt-Ingolstadt

 

3. Veröffentlichungen

3.1. Herausgeberschaften

Markus Raasch/Stefan Fischer/Barbara Jahn u. a. (Hg.), Die deutsche Gesellschaft und der konservative Heroe. Der Bismarckmythos im Wandel der Zeit, Aachen 2010.

3.2. Aufsätze

Barbara Jahn, „Sic transit gloria mundi“? Der katholische Adel nach 1945, in: Andreas Linsenmann/Markus Raasch (Hg.), Die Zentrumspartei im Kaiserreich. Bilanz und Perspektive, München 2015, S. 457–482.

Barbara Jahn, „Eine Klasse, die von Rechts wegen keine mehr sein sollte“ – Der Adel in der frühen Bundesrepublik, in: Markus Raasch (Hg.), Adeligkeit, Katholizismus, Mythos. Neue Perspektiven auf die Adelsgeschichte der Moderne (Elitenwandel in der Moderne, 15), München 2014, S. 262–287.

3.3. Rezensionen

Rezension zu: Michael Seelig, Alltagsadel. Der ehemalige ostelbische Adel in der Bundesrepublik Deutschland 1945/49–1975, Köln u.a. 2015, in: H-Soz-Kult, 29.01.2016, http://www.hsozkult.de/pulicationreview/id/rezbuecher-25056.

3.4. Tagungsberichte

Barbara Jahn, „Children and War. Reflecting on Wartime Childhood across the Centuries (Kinder und Krieg. Epochenübergreifende Analyse zu «Kriegskindheiten» im Wandel)“. Tagung der Johannes Gutenberg-Universität Mainz, der Katholischen Universität Eichstätt-Ingolstadt und der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg, 22.–23. März 2015, in: MGZ 1–2/74 (2015), S. 221–226.

 

4. Mitgliedschaften

Verband der Historiker und Historikerinnen Deutschlands e.V.