University and violence. Radicalization processes of militant academics in interwar Europe [abgeschlossen]

Together with Prof. Dr. Matteo Millan (University of Padua), development of an international and interdisciplinary network for the comparative study of radicalisation processes in Europe in the interwar period, focusing on the acts of violence perpetrated by young academics. The result of this cooperative research project is the special issue "Bloody Academics. Student perpetrators of violence in the interwar period", which will appear in the German-Italian journal "Storia e regione" in summer 2019.

Abschlusspublikation

Martin Göllnitz/Matteo Millan (Hg.), Bloody Academics. Student perpetrators of violence in the interwar period, Themenheft: Storia e regione 2019, H. 2.

Vorarbeiten

Martin Göllnitz, Radikalität, Unbedingtheit, Kälte. Zur Beteiligung deutscher und österreichischer Jungakademiker an politischen Gewaltakten nach dem Ersten Weltkrieg (1919-1922), in: Zeiten des Aufruhrs (Alternative / Demokratien), hrsg. von Frank Jacob und Marcel Bois (im Druck).

Ders., Tysk grænsekamp i København. De nordslesvigske akademikeres nationalpolitiske rolle i 1920’erne og 30’erne, in: Sønderjyske Årbøger (2018), S. 117-133.

Ders., Völkische Opposition und politische Gewalt an den Hochschulen 1930/31: Die Angriffe auf Otto Baumgarten und Walther Schücking, in: Zeitschrift für Geschichtswissenschaft 67 (2019) H. 1, S. 27-42.

Ders./Oliver Auge (Hg.), Radikale Überzeugungstäter. Studentische Protest- und Gewaltformen im 19. und 20. Jahrhundert, Themenheft: Jahrbuch für Universitätsgeschichte 21 (2019).

 

Veröffentlicht am | Veröffentlicht in Allgemein